Archiv 2006

Familienabend
Großsachsenheim, 11. November. Zum Jahresabschluss nutzten die Klopferle den Katherinenball der Siebenbürger Sachsen um ihren Familienabend abzuhalten. In der gut besuchten Festhalle spielte eine fünfköpfige Kapelle sechs Stunden lang zum Tanz auf. Bericht

Backnanger Skatmeisterschaften
Backnang, 5. November. Zum Jahresabschluss wollten die Sachsenheimer eigentlich noch einmal richtig auftrumpfen um jede Menge Punkte für die Verbandsgruppenwertung zu bekommen. Dies gelang nicht wirklich. Die Ergebnisse waren zwar ordentlich, jedoch fehlten Spitzenergebnisse, so dass es lediglich zu einem 4. Rang für die 1. Mannschaft reichte.

Baden-Württembergischer Damen-Pokal
Ludwigsburg-Möglingen, 1. November. Äußerst knapp scheiterte die stärkste Frau der Klopferle, Rose Eggert. Um 15 Punkte wurde sie von Marion Dolata vom Skatclub „Frohe Runde Mössingen“ geschlagen. Herzlichen Glückwunsch. Ursula Groh wurde mit gutem Ergebnis Neunte.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften
Mainz, 20./21 Oktober. Der Baden-Württembergische Mannschaftsmeister trat mit Dietmar Drescher, Peter Tannenberger, Rose Eggert, Michael Schwaderer und Horst Groh an. Nach 3 Serien waren sie Elfter, doch dann vergaben sie eigensinnig ihre Chancen. Am Ende reichte es nur zu Platz 46.
Noch schlechter erging es der gemischten VG-Mannschaft, die mit Birgit Zwiefelhofer, Maria-Magdalena Hübner, Gerda Weiger, Heike Reinke und Ursula Groh ebenfalls als Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister starteten. Sie landeten auf Rang 18 von 21 Damen-Mannschaften.

Neckar-Enz-Pokal
Kirchheim, 15. Oktober. Eine Veranstaltung nach Maß für die Klopferle. Zwei Titel und jede Menge Platzierungen. Die 1. Mannschaft holte sich genauso den Titel, wie Heike Reinke bei den Damen. Ein fünfter, sechster und achter Platz bei den Herren durch Jürgen Arnscheid, Wilhelm Maurer und Peter Tannenberger ließ die Sachsenheimer jubeln. Ein 4. und 6. Mannschaftsrang vervollständigte den Gesamterfolg, der jede Menge Punkte für die Verbandsgruppenwertung brachte.


Baden-Württemberg-Pokal
Ludwigsburg-Möglingen, 30. September. Die Klopferle hatten gut lachen! Beim Baden-Württemberg-Pokal in Ludwigsburg-Möglingen sprangen für sie sehr gute Platzierungen heraus. Ein 3. und ein 5. Rang bei den Herren, sowie ein 3. Platz bei den Mannschaften.

50 Jahre Verbandsjubiläum 1956 – 2006
Heilbronn-Sontheim, 24. September. Zu den 130 Teilnehmern der Jubiläumsveranstaltung der Verbandsgruppe NW im Alten Theater gehörten auch 13 Klopferle. Sie mussten ihr Kommen zu keiner Mi­nute bereuen. Den Veranstaltern sei auch an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön gesagt. Bericht

5. Ligaspieltag
Iffezheim, 9. September. Jetzt sind die Klopferle wieder da wo sie einst gestartet sind, in der Landesliga. Nur war das damals die zweithöchste Klasse. Auch die Verbandsligamannschaft hat sich nicht mit Ruhm bekleckert und beendete das Jahr im geschlagenen Feld.

Deutsche Tandem-Meisterschaft
Magdeburg, 4./5. August. Das Klopferle-Tandem mit Jürgen Rist und Matthias Erb blamierte sich bis auf die Knochen mit dem drittletzten Platz unter den 152 Teilnehmer. Besser, aber nicht gut machte es da das 2. Tandem mit Horst und Ursula Groh mit dem 70. Rang. Auch Michael Schwaderer, der allerdings für ISPA Skatfüchse startete, blieb mit seinem Partner Oliver Lotz als 76. alles schuldig.

Baden-Württembergische Funktionärsturnier
Ludwigsburg-Möglingen, 23. Juli. Für den einzigen Sachsenheimer Teilnehmer, Horst Groh, gab es nichts zu holen. Auch ein Grand ouvert half da nicht.

Bondorfer Skatmeisterschaft
Bondorf, 17. Juli. Ein 8. Platz durch Dietmar Drescher und ein 10. Rang der 2. Mannschaft war die einzige Ausbeute der Sachsenheimer. Obwohl es in der Zehntscheuer angenehm kühl war, wäre man bei diesen sommerlichen Temperaturen besser ins Freibad gegangen.

Grillfest
Ideales Grillwetter machte das Fest der Klopferle zum Erfolg. Leider war das Bier viel zu früh aus. Ansonsten gab es jedoch jede Menge zu Essen und zu Trinken.  Bericht

Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft
Heilbronn-Biberach, 2. Juli. Dieses war der 4. Streich und …
Die 2. Mannschaft mit Dietmar Drescher, Rose Eggert, Peter Tannenberger und Ursula Groh wurde Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister mit 17.965 Punkten. Dies ist nun schon der 4. Titel für die Sachsenheimer.


4. Ligaspieltag
Gerade als die Oberligamannschaft glaubte aller Sorgen ledig zu sein, gab es wieder einen auf den Deckel. Ein 2:7 bringt die Mannschaft wieder in akute Abstiegsgefahr.
Wesentlich besser sah da die Verbandsligamannschaft aus. Das 6:3 hielt aber nicht wirklich weiter, da auch die anderen Spitzenmannschaften punkteten.

Baden-Württembergische Tandem-Meisterschaft
Nehren, 18. Juni. Auch ein gnadenlos brennender Planet verhinderte das Weiterkommen der Klopferle nicht. Sachsenheim 1 mit Jürgen Rist und Matthias Erb als Neunte, sowie Sachsenheim 3 mit Horst und Ursula Groh als Elfte, können das Hotel in Magdeburg ebenso buchen, sowie Michael Schwaderer und Oliver Lotz als Zweite, die aber für die ISPA starteten.

Künzelsauer Skatmeisterschaft
Künzelsau, 17.Juni. Bei den Sachsenheimer geht doch noch was. Mit Horst Groh als Drittem, Michael Schwaderer als Achten und dem 6. Platz der 1. Mannschaft, sowie dem 12. der 2. Mannschaft gab es für den Verein jede Menge Punkte.

Jubiläums-Skatturnier SkV NW
Heilbronn, 25. Mai. Die einmalige Chance richtig abzuräumen, die Preise waren anlässlich des Jubiläums um 1.000€ aufgestockt worden, ließen die Klopfer ungenutzt verstreichen. Einziger Lichtblick war Gisela Hagemann als 4. Dame und Seriensiegerin. Für Jürgen Rist reichte es gerade noch zu einem Ehrenpreis.

Deutsche Einzelmeisterschaften
Hamburg, 20./21. Mai. Mit Michael Schwaderer und Horst Groh waren auch zwei Vertreter der Sachsenheimer im Einsatz. Das Ambiente und das Essen waren ausgezeichnet, doch half auch das den beiden nicht auf die Sprünge. So hieß es wieder einmal: Außer Spesen nichts gewesen.


3. Ligaspieltag
Ein Spieltag nach Maß für die Oberligamannschaft. 9:0 Punkte und der 3. Rang ermöglichen jetzt wieder den Blick nach oben.
Die Verbandsligamannschaft spielte mit 5:4 zwar ordentlich, muss aber ihre Ausstiegsambitionen als Fünfter bei 6 Punkten Rückstand schon begraben.

Maiwanderung
Bei bestem Wanderwetter begaben sich die Klopferle on Tour. Der Rundweg führte vom Kleinsachsenheimer Waldspielplatz zum Birkenwald nach Freudental. Weiter ging es über Pferdedenkmal, Judenfriedhof und Segelflugplatz in Löchgau und von da zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs und am Ziel wurde reichlich gevespert und getrunken. Bericht

Württembergische Mannschaftsmeisterschaft
Jettingen, 30. April. Mit gleich zwei Mannschaften werden die Klopferle bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften antreten. Die Erste erreichte dies durch einen 7. und die Zweite durch einen 12. Platz.

Tandem-Meisterschaft
Alle Klopferle haben sich für die Baden-Württembergische qualifiziert:
Bei den Tandem- Meisterschaften am 9. April in Mössingen waren die Sachsenheimer sehr erfolgreich. Alle drei Kombinationen schafften die Qualifikation. Sachsenheim II mit Wilhelm Maurer und Heike Reinke wurde Dritter. Sachsenheim III mit Ursula und Horst Groh Elfter und Sachsenheim I mit Jürgen Rist und Matthias Erb 18. Sieger der Veranstaltung wurde Skatfüchse Stuttgart II mit Oliver Lotz und Michael Schwaderer (ebenfalls ein Klopferle-Mitglied).

2. Ligaspieltag
Mit wiederum nur 3:6 Wertungspunkten befindet sich die Oberligamannschaft der Sachsenheimer als Drittletzter in höchster Abstiegsgefahr.
Besser machte es die Verbandsligamannschaft, die in geänderter Formation 6:3 Wertungspunkte erspielen konnte. Als Sechster der Verbandsliga Nord können sie sich nun nach oben orientieren.

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften
Achern-Wagshurst, 2. April. Bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften konnte Horst Groh einen ausgezeichneten 11. Platz belegen. Er begleitet damit als Einziger Michael Schwaderer, der die Qualifikation als Württembergischer Meister bereits hatte, zur Deutschen Einzelmeisterschaft in Hamburg. Die anderen Klopferle hatten keine Chance auf ein Weiterkommen.

Funktionärsturnier
Stuttgart-Neuwirtshaus, 26. März.  Als Sieger der Veranstaltung qualifizierte sich Horst Groh als einziges Klopferle für die Baden-Württembergische.


1. Ligaspieltag
Wie bereits im vergangenen Jahr, brach der Winter noch einmal so richtig durch. Weniger die Hin- als die Heimfahrt war von Wetterkapriolen gekennzeichnet. Kapriolen schlugen auch beide Sachsenheimer Teams, denn was die ablieferten kann man schlicht als Fehlstart bezeichnen. Die Oberliga kam mit einem 3:6 nach Hause, die Verbandsligamannschaft ein 4:5. Aber auf unsere Frauen ist wie immer Verlass. In der Damen-Bundesliga erreichten sie ein 5:1.

Sachsenheimer Skat-Stadtmeisterschaften
4. März. Wie es sich für anständige Gastgeber gehört überließen die Sachsenheimer ihren Gästen großzügig Preise und Verbandswertungspunkte. Lediglich die Damen, das derzeitige Aushängeschild der Klopferle, machten da nicht mit und sorgten mit einem 3. und 4. Platz, durch Heike Reinke und Gisela Hagemann, dafür, dass zumindest nicht alle Damenwertungspunkte an die Konkurrenz von Rose Eggert gingen. Mit guten 12.127 Punkten gelang der 3. Mannschaft ein achtbarer 8. Rang.

Punktturnier Schwäbisch Hall
Auch in Schwäbisch Hall, am Sonntag, den 26. Februar, fand die Erfolgsserie der Klopferle ihre Fortsetzung. Wilhelm Maurer war der Star des Tages, denn mit 4.510 Punkten holte er sich nicht nur überlegen den Herren-Pokal, sondern er führte auch seine Mannschaft zum Turniersieg. Der 1. Mannschaftssieg für die Sachsenheimer seit 1993. Die 2. Mannschaft wurde Vierter.
Auch Rose Eggert konnte wieder zeigen was in ihr steckt. Mit 4.073 Punkten wurde sie überlegene Siegerin bei den Damen. Gratulation auch an Ursula Groh, die nach schwachen Turnieren, als 2. Dame endlich einmal Land sah.

Clubmeisterturnier
Mössingen 18. Februar. Keine Chance für die drei Klopferle im Langgaß-Sportheim. Alle rangierten unter ferner liefen.

Württembergische Einzelmeisterschaften
Sersheim 12. Februar. Die Einzelmeisterschaften endeten mit einem Doppelsieg der Sachsenheimer. Nämlich durch Michael Schwaderer und Rose Eggert. Zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften dürfen aber auch Horst Groh als 12., Wilhelm Maurer als 34. und so gerade noch, wie schon letztes Jahr, Peter Tannenberger als 57. reisen.


Mössinger Skatmeisterschaften
Ofterdingen 8. Februar. Hier war für die Klopferle absolut nichts drin.